Herzlich Willkommen beim Musikverein Konstanz-Wollmatingen 1826 e.V.

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie alles zu unserem Musikverein. Wenn Sie sich für nächsten Auftritte und Konzerte interessieren, dann schauen Sie doch mal unter "Termine" vorbei. Aktuelle Berichte und Texte finden Sie bei Nachrichten. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen auf unseren Seiten und stehen für Fragen jederzeit zur Verfügung.


Traditionelles 3erKonzert

Am 17.11. um 20 Uhr findet das traditionelle 3-er Konzert mit dem Musikverein Allensbach, dem Musikverein Konstanz-Wollmatingen und der Bürgermusik Reichenau statt. In diesem Jahr ist es auf der Insel Reichenau.

Die Stammkapelle des Musikverein Wollmatingen nimmt in diesem Jahr an zweiter Stelle am Dreierkonzert teil, eingebettet zwischen den Beiträgen des Musikverein Allensbach, der das Konzert eröffnet, und der Bürgermusik Reichenau, die als Gastgeber das Konzert beschliesst.

Im Vordergrund des Beitrages unserer Stammkapelle steht vor allem die Vielseitigkeit von sinfonischer Blasmusik. Das Werk "Rest" vom US-amerikanischen Komponist Frank Tichelli taucht musikalisch ein in zarte, zerbrechliche Klangwelten mit sehr freien Harmonien. James Swearingen widmet sein Werk "In the Presence of Heros" alltäglich gegenwertigen Helden- egal ob in der Gesundheitsversorgung, dem Zivilschutz oder innerhalb von Familien. Der norwegische Marsch "Valdres" von Johannes Hanssenb ist benannt nach der gleichnamigen naturnahen Landschaft im zentralen Norwegen.

Wir freuen uns Sie zu einem schönen Konzertabend begrüssen zu dürfen.

Doppelkonzert Stammorchester und Jugendkapelle

Unter dem Motto Freiheit lud am Samstag, den 20. Mai 2017 der Musikverein Wollmatingen zum Frühjahrskonzert in die MVW-Arena ein.

Es war ein Abend voller emotionaler und musikalischer Highlights. Martin Deggelmann wurde als langjähriger Vorstand verabschiedet und Georg Herrenknecht gab unter Standing Ovations seinen Dirigentenstab an seinen Nachfolger Quirin Kissmehl nach dem Stück Flashing Winds von Jan van der Roost ab.

Die Jugendkapelle eröffnete den Abend mit dem Stück "A sign for Freedom" von Thomas Asanger. Die Jugend präsentierte sich wunderbar mit einem gemischten Programm, wie zum Beispiel der Melodie zum atemberaubenden Sprung mit dem Fallschrim im Jahre 2012 von Felix Baumgartner, der die Freiheit wohl definitiv spürte -Stratosphere von Otto M.Schwarz.Mit den Stücken "Highlights from Brave" von Sean O`Loughlin und "Stevie Wonder in Concert" von John Wasson konnte sich das Publikum entspannt zurück lehnen und die bekannten Melodien geniessen.

Quirin Kissmehl hatte sich dann danach mit der Stammkapelle zwei sehr schöne konzertante Stücke ausgesucht. "Cassiopeia" von Carlos Marques und "October" von Eric Whitacre, in dem man den Monat Oktober mit allen Farben und Nuancen mitfühlen konnte. Jeder konnte sich wohl bei dem Stück "Puszta" von Jan van der Roost vorstellen was es für eine Freiheit sein muss durch die Puszta zu reiten. Mit den Highlights aus "Les Miserable"  arrangiert von Marcel Peeters und dem Medley von der Popsängerin Adele verabschiedete sich Quirin Kissmehl von seinem ersten wohl wirklich sehr gelungenen Konzert.

Zum Schluss gab es zwei Stücke gemeinsam mit beiden Kapellen. "Freiheit" von Marius Müller-Westernhagen-arrangiert von Manuel Hess- und Ode an die Freude, der europäischen Hymne, so wurde das Publikum mit schönen Klängen nach Hause begleitet.

An diesem Abend wurde Gabi Zimmer für 20 Jahre aktives musizieren geehrt und "Ted" Andreas Senn für 40 Jahre aktives musizieren.

Mitgliederversammlung 2017

Am Dienstag, 21. März 2017, fand um 20:00 Uhr die diesjährige Mitgliederversammlung des Musikvereins Wollmatingen statt. Es wurde eine überragende Zahl an Mitglieder vorgestellt: dies sind momentan aktive Mitglieder 164 und passive Mitglieder 309. 

Neben den Berichten zum Vereinsgeschen stand auch die Neuwahl eines neuen 1. Vorsitzenden an. Martin Deggelmann wurde für die letzen 12 Jahre gedankt. Als neuen 1. Vorsitzenden dürfen wir nun Mathias Trempa gratulieren, der bis jetzt das Amt des zweiten Vorsitzenden inne hatte. Als neuer 2. Vorsitzender wurde daraufhin Daniel Rapp gewählt.

Außerdem konnten für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft folgende Musiker- und Musikerinnen geehrt werden: Luca Kohler, Annika Senn, Annika Ott, Julian Schächtle, Sebastian Gebhart. Für 11 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Sarah Romer geehrt.

ABBA- Die Konzertshow

Ein Weihnachtskonzert der ganz besonderen Art hatte der Musikverein Wollmatingen vom 16.-18.12. in der Wollmatinger Halle, auch MVW-Arena genannt, zu bieten. Der Musikverein, leider letztmalig unter der Leitung von Georg Herrenknecht, ließ die Halle an 4 Shows beben. Nachdem die ersten drei geplanten Aufführungen bereits innerhalb weniger Wochen ausverkauft waren, wurde eine 4. Show geplant und auch diese war ausverkauft. Somit sahen rund 1600 Besucher das ABBA Spektakel an.

Die Premiere am 16.12. fand genau am Tag des 70. Geburtstags von ABBA Sänger Benny Andersson statt.

Vor einer mächtigen, eigens hierfür gebauten Kulisse, konnte sich das begeisterte Publikum die Geschichte von July, die zu ihrer Hochzeit nun endlich Ihren Vater kennenlernen wollte, anschauen. Hierfür kamen dann drei Männder in Frage, und die Antwort blieb bis zum Schluss offen. Eine überraschende Wendung gab es dann, als sich die drei Väter einigten jeweils zu einem Drittel Vater zu sein, und dann die Mutter von July vor dem Traualter "Ja" sagte und gar nicht Juliy selbst. Eine Geschichte um die Liebe und Gefühle und dabei blieb die Komik nicht aus. Die bekannten Melodien wie Mamma Mia, The winner takes ist all, I have a dream, SOS oder Gimme Gimme wurden vom Publikum mitgesunden und nach langer Standing Ovation am Ende der Show mit nach Hause genommen.

Alle Schauspieler, Tänzer, Sänger, Musiker, Bühnenbildbauer, Techniker und Regie stammten aus den eigenen Reihen. Jeder einzelne Besucher konnte spüren und sehen, dass alle 90 aktiven Musiker des Vereins mit Begeisterung und Spass dabei waren, ebenso wie viel Arbeit und Proben dahinter steckte. Ausserdem konnte man feststellen wie vielseitig dieser Verein ist.

So wurde dieses einmalige Erlebnis zu einem ganz besonderen Abschied für Georg Herrenknecht, der zum Ende des Jahres das Amt des Dirigenten abgibt, da er nach 13 Jahren musikalischer Leitung wieder selbst Musik machen will.